Kontakt

Oralchirurgie

Bei einem Eingriff legen wir nicht nur Wert auf den Therapieerfolg. Ein schonendes Vorgehen und eine für Sie möglichst angenehme Behandlung sind uns ebenso wichtig. Die Basis dafür bilden unsere fachliche Kompetenz, moderne Technik und Sorgfalt.

Unsere Besonderheit:

Vor und nach einem oralchirurgischen Eingriff bieten wir Ihnen besondere Services.

Oralchirurgie-Besonderheit

Wir nutzen stets die Vergrößerung einer Lupenbrille, bei vielen Eingriffen können wir zudem moderne Lasertechnik einsetzen. Aufwendigere Eingriffe können wir auch in Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose durchführen.

Oralchirurgie im Überblick:

Zu unserem Behandlungsspektrum gehören „normale“ und kompliziertere Zahnentfernungen. Wir führen sie mit modernen und schonenden OP-Methoden durch und können somit Beschwerden oder Schmerzen häufig verringern oder ganz vermeiden.

Weisheitszähne können bei einigen Menschen im Mund bleiben. Wenn sie jedoch zu Problemen führen oder diese zukünftig abzusehen sind, sollten sie entfernt werden.

Die Wurzelspitzenresektion stellt oft die letzte Möglichkeit zum Erhalt eines Zahnes dar und kann aus folgenden Gründen notwendig sein:

  • Eine Entzündung an der Wurzelspitze heilt selbst durch eine sorgfältige Wurzelkanalbehandlung nicht vollständig aus.
  • Es tritt eine erneute Entzündung an bereits wurzelbehandelten Zähnen auf.

Bei der Wurzelspitzenresektion entfernen wir einige Millimeter der Wurzelspitze und das umliegende entzündete Gewebe.

Wenn diese Bändchen zu straff oder zu hoch ansetzen, kann dies aus folgenden medizinischen Gründen von Nachteil sein:

  • Sie üben Zug auf das Zahnfleisch aus und verursachen häufig Zahnfleischrückgang oder eine Lücke (Diastema) zwischen den Schneidezähnen.
  • Die Zunge ist manchmal nicht beweglich genug. Dies kann die Sprachentwicklung beeinträchtigen.
  • Durch die Bewegung des Bändchens beim Mundöffnen können Bakterien leichter zwischen Zahn und Zahnfleisch gelangen. Dies führt oft zu chronischen Entzündungen wie der Parodontitis.

Mit einem kleinen Eingriff können diese Bändchen durchtrennt werden.

Wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben oder schräg angelegt sind und deshalb schief herauswachsen würden, ist eine Freilegung erforderlich.

Anschließend können die Zähne in der Regel kieferorthopädisch in den Zahnbogen eingegliedert werden.

Die Mundbodenplastik / Vestibulumplastik empfiehlt sich zur Verbesserung des sogenannten Prothesenlagers. Ziel des Eingriffs ist es, den Halt einer Prothese zu verbessern: Der Mundboden wird vertieft und damit der Kieferkamm indirekt erhöht.

Dieser Eingriff kommt vor allem bei Knochenrückgang (Atrophie) im Unter-, aber auch im Oberkiefer zum Einsatz.

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen zu den einzelnen Behandlungen? Sprechen Sie uns an, wir helfen gerne weiter.

Sprechzeiten

Mo 8.00 – 12.00 und 13.30 – 17.00 Uhr
Di 8.00 – 12.00 und 13.30 – 18.00 Uhr
Mi 8.00 – 13.00 Uhr
Do 9.30 – 13.00 und 14.45 – 19.30 Uhr
Fr 8.00 – 13.00 Uhr